Partnersuche in Sozialen Netzwerken

In den letzten Jahren ist die Zahl der Menschen, die Soziale Medien nutzen, unglaublich angestiegen – und das sind nicht nur Jugendliche. Die 1 Milliarde Nutzer kommen aus allen sozialen Schichten, sie sind auf der ganzen Welt verteilt und kommen aus allen Altersgruppen – der älteste Nutzer auf Facebook ist offenbar 101 Jahre alt. Der am schnellsten wachsende demografische Teil des Netzwerks sind Frauen über 55 Jahre. Es ist ungewöhnlich, heute jemanden zu finden, der Facebook oder Twitter nicht verwendet. Dies hat zwangsläufig Auswirkungen darauf, wie die Nutzer ihre Dates gestalten und wie sie jemanden kennenlernen. Wie viel an Informationen will man in den frühen Phasen einer Beziehung über sich selbst preisgeben? Angesichts dieser radikalen Veränderung in der Art und Weise, wie wir Beziehungen aufbauen und pflegen, ist es wichtig, ein Regelwerk zu haben. Privatsphäre und Sicherheit sollten immer im Vordergrund stehen – auch dies hat Facebook kürzlich wieder erfahren müssen.

Online-Persona

Abgesehen von dem, was Google alles weiß, ist es eine gute Idee, die eigenen Profil-Seiten im Netz zu durchforsten und Fotos, Status-Updates oder Tweets zu entfernen, die nicht für einen noch unbekannten Partner gedacht sind. Stellen Sie sicher, dass die Sicherheitseinstellungen richtig angepasst sind, wenn Sie sehr privat sein möchten. Versuchen Sie, Ihre Seiten durch die Augen eines Dates zu sehen – welchen Eindruck möchten Sie „auf den ersten Blick“ machen?

Freunde sorgfältig auswählen

Es mag verlockend sein, jemanden zur Freundesliste oder den Kontakten hinzuzufügen, bevor man ihn oder sie überhaupt kennt – Soziale Netzwerke sind ein nützliches Forum, um mehr voneinander zu erfahren und online zu chatten. Die Facebook-Profile der meisten User enthalten viele persönliche Informationen, Fotos von Angehörigen, Details von Urlauben, dem Arbeitsplatz und oft auch Adresse und Telefonnummer, wenn Sie dies publik gemacht haben. Natürlich möchten Sie nicht, dass Fremde auf diese Informationen zugreifen können. Daher ist es immer besser, jemanden ein paar Mal persönlich zu treffen, bevor Sie ihn als Freund oder Kontakt hinzufügen.